Regie/Künstler*in: maTrigal

Das Ensemble “maTrigal” gründete sich im Frühjahr 2019 mit der Vision, eine Melange aus Neuer Musik und elektronischer Popmusik zu kreieren. So ist das Selbstverständnis der Gruppe in gleicher Weise als Kammermusikensemble wie als Band geprägt. Gottfried Tadashi Forck (Cello), Raphael Gamper (Gitarre) und Maximilian Wolfgang Schwarz (Schlagzeug) fanden sich in ihrer Studienzeit an der Hochschule für Musik und Theater Rostock zusammen.
Bei der Verwirklichung ihres Ziels, ungehörte Musik zu erschaffen, setzt die Gruppe auf drei zentrale Ansätze. Einerseits werden traditionelle Kompositionstechniken ab der Zeit der Renaissance, Atonalität und moderne Pop- und Jazzharmonielehre mit Einflüssen aus Weltmusik kombiniert, andererseits legt das Trio viel Wert auf ausgeklügeltes Sounddesign. Auch hier verschmelzen Tradition und Moderne; Mixtur- und Instrumentationsideen von Romantik bis Neue Musik treffen auf hybride elektronische Produktion aus analoger Livebearbeitung der Instrumente, sowie digitaler Vorproduktion von Softwareinstrumentenspuren, Klangflächen und Effekten, welche durch Sampling auf Livetauglichkeit adaptiert werden. Zuletzt sorgt die Vereinigung komplexer Polyrhythmik und treibender Grooves für die angestrebte Gratwanderung der musikalischen Atmosphäre zwischen tanzbarer und konzertanter Neuer Musik.
Im November 2019 veröffentlichte maTrigal ihre erste EP “Age Of The Golden Dragon”, welche auf Spotify, Apple Music und Bandcamp zum Stream und/oder Download erhältlich ist. Nach zwei Jahren Pandemie kehrt die Band in 2022 mit zwei brandneuen Musikvideos, welche schon maTrigals Debut-Album ankündigen, sowie mit der Sonate “Transition Void I-III” als neue EP zurück. https://www.youtube.com/@matrigal

Vorverkauf

-coming soon-

Datum: Sa, 14.09.24
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr



Cookie Consent mit Real Cookie Banner