DDR 1973, 90min, R: Siegfried Kühn


DEFA-Donnerstag

Die Elektrifizierung der Bahn und die Einführung der Elektronik machen den 57-ährigen Schrankenwärter Platow „überflüssig“. Er soll in ein Bahnwärterhäuschen an einem Nebengleis abgeschoben werden. In Platow regt sich Widerspruch, er will sich nicht zur Ruhe setzen. Da kommt ihm der Zufall zu Hilfe. Für ihn völlig unverständlich, weigert sich sein Sohn, ebenfalls bei der Bahn, einen Qualifizierungslehrgang zu besuchen. Der Alte sieht seine Chance und tritt beim Lehrgang unter dem Namen seines Sohnes an. Damit begibt er sich in eine Lage, die Folgen hat über die Qualifizierung hinaus. Er muss als vermeintlich zwanzig Jahre Jüngerer eine andere Lebenshaltung finden – was ihm mit Entschlossenheit und Schlauheit auch gelingt. Und am Ende demonstriert er seinen Kollegen mit einer kühnen Draisinenfahrt durch das verzweigte Schienennetz, dass er das Prinzip der neuen elektronischen Schaltung durchaus begriffen hat.

Datum: Do, 14.07.22
Zeit: 21:45 Uhr