The Death of Stalin (OmU)

UK/ FRA 2017, Armando Iannucci – Moskau, 2. März 1953: Ein Mann liegt nach einem Schlaganfall im Sterben. Bald wird er das Zeitliche segnen – und wer es jetzt richtig anstellt, kann seinen Platz einnehmen. Der sterbende Mann heißt Josef Stalin: Generalsekretär der UdSSR, Diktator, Tyrann und Massenmörder. „The Death of Staline“ ist eine Satire über die Tage zwischen seinem unrühmlichen Ableben und seiner pompösen Beerdigung: Tage, in denen die Mitglieder des Politbüros mit allen Mitteln darum kämpfen, die Macht zu übernehmen. Tage, in denen sich der ganze Wahnsinn, die Verkommenheit und die alltägliche Unmenschlichkeit des Totalitarismus in allen Facetten offenbaren.

Regisseur und Drehbuchautor Armando Iannucci ist mit absurden politischen Ränkespielen bestens vertraut: Mit Serien wie „The Thick of It“, Filmen wie „Kabinett außer Kontrolle“ oder zuletzt mit der mehrfach Emmy-prämierten Serie „Veep – Die Vizepräsidentin“ ist Iannucci eine wahre Galionsfigur der bissigen Polit-Satire. Beim Toronto Film Festival 2017 avancierte der Film zum Liebling der anwesenden Presse. Komplettiert wird „The Death of Staline“ von einem grandiosen Cast um u.a. Steve Buscemi, Jeffrey Tambor, Olga Kurylenko, Jason Isaacs und „Monty Python“-Urgestein Michael Palin.

  • Beginn: 20:30 Uhr

    Länge: 106 min

    Preis: 6,50 €