Stummfilm in Weißensee: Herrin der Welt – Ophir, Stadt der Vergangenheit

Live vertont von Jürgen Kurz. D 1919, Uwe Jens Krafft und Joe May—„Die Herrin der Welt“ ist eine achtteilige deutscher Sensations- und Abenteuerfilm-Serie unter der Oberleitung des Produzenten Joe May aus dem Jahr 1919. Die Haupt- und Titelrolle Maud Gregaards spielte Mays Ehefrau Mia May. Michael Bohnen spielte Mauds Landsmann und Weggefährte Konsul Madsen.

Als Madsen und Maud in „Ophir, Stadt der Vergangenheit“ die Stadt Ophir erforschen, werden sie Zeugen eines altertümlichen Rituals der Bewohner. Die beiden werden entdeckt, und da Fremde den heiligen Boden der Stadt entweihen, soll Maud der Göttin Ophirs geopfert werden, während man Madsen zu den Sabyten, versklavten Afrikaner, bringt. Aber kurz vor der Hinrichtung entdeckt der Oberpriester des Ophir-Volkes den Astarte-Schmuck bei Maud und hält sie für eine Göttin. Da geht das Abenteuer erst richtig los.

In unserer Reihe „Stummfilme aus Weißensee“ zeigen wir wie immer einen seltenen Film aus hiesigen Studios, wie immer auf echtem Film, wie immer mit Einführung, wie meist mit Jürgen Kurz am präparierten Flügel.

  • Beginn: 21:15 Uhr

    Länge: 85 min

    Preis: 9 €