In Kooperation mit NEA.

Nach einem gescheiterten Sprengstoffanschlag auf ein im Bau befindliches Abschiebegefängnis in Berlin-Grünau im April 1995 taucht Thomas Walter ab und bleibt trotz intensiver Fahndung 23 Jahre lang verschwunden. Im Frühjahr 2017 taucht er wider Erwarten in Venezuela auf und beantragt dort Asyl. Der Dokumentarfilm gewährt Einblick in das Leben seines Protagonisten. Ein Leben, das aus Flucht besteht, verfolgt von Zielfahndern des BKA, der Bundesanwaltschaft und des Berliner Staatsschutzes.

Eintritt gegen Spende. Für diese Vorstellung gibt es keinen VVK.

Einlass 18:45 Uhr
Podiumsdiskussion 19:15 Uhr
Filmstart 21:15

Datum: So, 09.08.20
Zeit: 18:45 Uhr
Veranstaltungsort: Kleine Bühne
Kategorien: Film
OV