DEFA-Donnerstag: Hauptmann Florian von der Mühle

DDR 1968, Werner W. Wallroth. Sehr frei nach historischen Tatsachen ist die Geschichte des Müllers Florian gestaltet, der sein Geld für den Krieg gegen Napoleon gab. Nach dem Krieg wird ihm der Ersatz streitig gemacht, und für seine zerstörte Mühle soll er auch noch Steuern zahlen. Er wehrt sich gegen die Pfänder und macht sich auf nach Wien, um beim Kongreß sein Recht einzuklagen.

Auf dem Weg rettet er die Duchessa von Guastalla bei einem Überfall. Sie will in Wien auch ihr Recht, denn seine Majestät Franz II. macht ihr zugunsten seiner Tochter das Erbe streitig. Mit List, Glück und Degen kämpft Florian sich durch den Wiener Adelssumpf und dessen Geheimpolizei, bekommt am Ende ein Vielfaches seines Anspruchs – und die Duchessa bekommt ihn.

Werner W. Wallroth inszenierte diesen ersten DEFA-Film im 70-mm-Format mit großer Ausstattung und einem Riesenaufgebot von DEFA-Stars. Neben Manfred Krug als Titelhelden bietet der Film ein Wiedersehen u.a. mit Rolf Herricht, Eberhard Cohrs, Rolf Hoppe und Regina Beyer.

  • Beginn: 21:45 Uhr

    Länge: 132 min

    Preis: 6,50 €